Das Thesis-Theme aus SEO-Sicht

21. Januar 2009 · 13 Kommentare

Content allein ist nicht alles. Er muss auch gefunden werden. Und damit das funktioniert, versucht man, den Eigenheiten der Suchmaschinen-Robots so weit wie möglich entgegenzukommen. Man verwendet u.a. ein Template, das dem Bot den Zugang zum Content erleichtert, die wichtigsten Keywords richtig plaziert und die Website in den Suchergebnislisten optimal präsentiert. Nur dann wird sie auch wahrgenommen und angeklickt.

Thesis behauptet von sich selber, das suchmaschinenfreundlichste WordPress-Theme auf dem Markt zu sein. Ob das stimmt oder eine PR-Übertreibung ist, weiß ich nicht. Ich habe auch sehr gute Erfahrungen mit den Revolution Themes gemacht. Dass Thesis aber sehr gut für Suchmaschinen optimiert ist, ist unbestritten. Die folgenden Punkte zeigen, warum das so ist.

1. Valider HTML-Code

Das ist selbstverständlich, sollte man meinen. Ist es aber nicht. Viel zu viele Themes sehen zwar gut aus, fallen aber bei der Validierung durch. Thesis ist XHTML-1.0-strict-konform. Abweichungen vom Standard kommen mit der Zeit von ganz alleine ins Blog, durch nicht-valide Textauszeichnungen, durch Plugins und durch Bannereinblendungen. Da muss nicht das Theme noch eigene Fehler mitbringen.

Doctype

Doctype Declaration XHTML 1.0 Strict//EN

2. Sinnvoll strukturierter Quelltext

a. Hierarchie der Überschriften

Wisst ihr, wieviele WordPress-Themes es gibt, die auf jeder einzelnen Seite den Blognamen als Überschrift erster Ordnung (h1) und den Beitragstitel als Überschrift 2. Ordnung (h2) auszeichnen? Das WordPress-Default-Theme Kubrick gehört auch dazu. Suchmaschinen bewerten genau wie Menschen die Hauptüberschrift sehr hoch. Da macht es wenig Sinn, wenn die aus dem Blognamen generiert wird und auf allen Seiten identisch ist.

Thesis macht auf den Einzelseiten (Posts und Pages) den Beitragstitel zur Überschrift erster Ordnung (h1). Zwischenüberschriften im Post sollten dann folgerichtig mit h2 ausgezeichnet werden.

Der Beitragstitel ist H1

Der Beitragstitel ist H1

b. Der Content – Wichtiges oben, Unwichtiges unten

Suchmaschinen sehen genau wie Menschen das, was auf einer Seite zuoberst steht, zuerst. Suchmaschinen halten das, was oben im Text steht, für wichtiger, als das was unten steht. Suchmaschinen lesen lange Seiten auch nicht immer zuende. Darum sollten wichtige Keywords und Sätze möglichst weit oben im Quelltext auftauchen.

Das Thesis-Theme hält sich an diese Regel. Der Contentbereich steht immer oben, die div-Container für die beiden Sidebars immer unten. Egal welche Anordnung für die Ausgabe man im Optionsmenü von Thesis ausgewählt hat.

Festlegen der Spaltenanordnung im Design Options Panel

Festlegen der Spaltenanordnung im Design Options Panel

3. Nichtindizierung der Tag-Archive

Tag-Archive sind die Übersichten aller mit einem Tag verschlagworteten Seiten. Die von Google indizieren zu lassen macht wenig Sinn, weil sie in den Suchergebnislisten (SERPs) mit den wichtigeren Posts und Pages konkurrieren und diese sogar verdrängen können. Thesis bietet im Options Panel die Möglichkeit, wahlweise die Tag-Links mit einem rel=nofollow und die Tag-Archive mit einem noindex-META-Tag zu versehen. Das Gleiche würde ich mir auch für die Archivseiten und die Kategorie-Übersichten wünschen, alle Seiten eben, die aus dem archive.php-Template generiert werden. Kommt vielleicht in einer späteren Version dazu. Bis dahin hilft das wpSEO-Plugin aus.

Noindex oder Nofollow für Tag-Archive

Noindex oder Nofollow für Tag-Archive

4. Benutzerdefinierte Meta-Tags: Seitenbeschreibung und Keywords

Über Custom Fields hat man bei Thesis die Möglichkeit, jedem Post und jeder Seite eine eigene Meta-Description und eigene Keywords mitzugeben. Das bedeutet, man braucht eigentlich kein SEO-Plugin mehr. Das kann Thesis selbst. Trotzdem ist Thesis für alle, die darauf nicht verzichten wollen, so eingerichtet, dass es die weitverbreiteten SEO-Plugins All in One SEO und SEO Title Tag erkennt. Die Thesis-eigenen Meta-Tags werden dann unterdrückt und nur die der Plugins ausgegeben. Auch mit dem in der deutschsprachigen Blogosphäre immer mehr Fuß fassenden wpSEO funktioniert das reibungslos. Ich habe es ausprobiert.

Individuelle Metatags per Custom Fields

Benutzerdefinierte Metatags per Custom Fields

Das wären aus meiner Sicht die vier wichtigsten Punkte zur Suchmaschinenfreundlichkeit des Thesis-Themes. Darüberhinaus gibt es noch ein paar kleinere Einstellungen, wie z.B. die Auszeichnung aller Links zur Homepage mit Nofollow und die Variationen im Title-META-Tag. Die schienen mir aber nicht so bedeutend zu sein. Jedenfalls habe ich bisher noch keine schlechten Erfahrungen mit Follow-Links zur Homepage gemacht.

Ich denke, es ist jetzt klar geworden, warum dieses Theme den Suchmaschinen-Bots keine Steine in den Weg legt. Im Gegenteil. Das Ziel Suchmaschinenfreundlichkeit ist zu über 90% erreicht. Die restlichen zehn Prozent haut ein gutes SEO-Plugin raus bis sie in einem der folgenden Thesis-Updates im Theme direkt eingebaut werden.

Thesis rockt! Get it now! · Live Demo

{ 6 trackbacks }

Suchmaschinenoptimierung und CMS – Anforderungen an ein Content Management System – FirstDayBlack
01.21.09 at 18:36
Thesis – eines der besten Premium-Themes für WordPress - FirstDayBlack
01.22.09 at 11:35
Top 10 der Woche 04/09 « Wochenrückblicke
01.25.09 at 09:53
Das Überschriftenkonzept von Thesis — Thesis Theme World
02.02.09 at 10:16
Thesis und SEO-Plugins – wie geht der Wechsel? — Thesis Theme World
07.01.10 at 12:35
Thesis Theme für WordPress: Einstellungen zur Suchmaschinenoptimierung (SEO) — Thesis Theme World
07.13.10 at 13:01

{ 7 comments }

1 Dieter 01.27.09 at 11:23

Danke für diesen informativen Artikel.
Klingt nach einem interessanten Theme, dass ich mal testen werde.

Eine Anmerkung habe ich jedoch zum Thema „Hierarchie der Überschriften“. Ich habe schon öfters gelesen u.a. auch in dem Buch Website Boosting 2.0, dass Google wegen häufigem Mißbrauch wohl den h1-Tag inzwischen weniger positiv gewichtet als den h2-Tag.

Vor diesem Hintergrund macht die Verwendung des h2- anstelle des h1-Tags für die Artikelüberschrift unter SEO-Gesichtspunkten schon Sinn.

2 admin 01.27.09 at 11:27

Danke für den Hinweis. Das ist ein interessantes Thema, mit dem ich mich mal näher beschäftigen werde. In diesem Fall wäre es dann wohl sinnvoll, ordentliche h1 *und* h2 Überschriften zu vergeben. Guter Tip!

3 Sven 11.26.09 at 19:39

off-topic:

weißt du wie man das kommentarsystem bei theisis auf deutsch kriegt?
schreib mir mal ne email pls

lg

4 Maverick 07.01.10 at 10:57

Was ebenfalls zu den wichtigsten Punkten im Zusammenhang mit einem Theme-Wechsel zählt, ist, denke ich die Frage, wie man mit den, beispielsweise mit „All in one SEO Pack“ Plugin optimierten Blogposts umgeht, wenn man sich für ein Thesis-Theme und damit auch für die integrierte SEO-Option von Thesis entscheidet und kein externes SEO-Plugin mehr einsetzen möchte.

5 Sascha 04.16.11 at 17:20

Ich nutze Thesis nun auch schon drei Jahren und bin noch immer begeistert von diesem Theme. Einfach nur Klasse und enorm flexibel. Kann ich nur jedem empfehlen. Meine Blogs laufen derweil alle mit Thesis.
Aus Seo Sicht kann ich mich ebenfalls nicht beschweren. Hab schon oft Platzierungen in den Top Ten erreichen können. Ob das aber nur an Thesis liegt, weiss ich nicht genau.

6 Chris 10.12.11 at 17:10

@Dieter: dieses Gerücht gibt es schon eine ganze Weile. Einige Suchmaschinenoptimierer sind der Meinung, dass das h1-Tag weniger Einfluss hat als das h2-Tag. Andere behaupten das Gegenteil. Ich persönlich kann dazu sagen, dass ich, sofern möglich das Hauptkeyword der Seite bzw. Unterseite sowohl in das h1 als auch in das h2-Tag packe. Beide sollten nach Möglichkeit auch nur einmal pro Seite verwendet werden. Das Google das h1-Tag schwächer gewichtet als das h2-Tag halte ich ehrlich gesagt für eine sehr gewagte These. Sooooo furchtbar krass kann man das ja auch gar nicht ausnutzen, oder? Also mir würde da nur einfallen, dass man das h1-Tag mit Keywords vollstopft, das gleiche Keyword mehrmals reinpackt oder alles mögliche auf der Seite mit h1 auszeichnet. Aber das hat Google alles ganz gut im Griff. Das ist aber nicht vom h1-Tag abhängig, sondern wird allgemein „abgestraft“. Außerdem würde das bedeuten, dass irgendwann auch h2 nicht mehr gewertet wird, dann h3 etc… Das wäre ja nonsens, oder?
Achja, in Google’s SEO Guide wird h1 auch mit dem Hauptkeyword ausgestattet: http://static.googleusercontent.com/external_content/untrusted_dlcp/www.google.com/de//webmasters/docs/search-engine-optimization-starter-guide.pdf
Und: naja, das kommt direkt von Google. 😉

Offtopic: Kann mir jemand sagen, wie ich in Thesis die h1-Überschrift auf der Startseite „deaktiveren“ kann? Möchte das über Open Hooks selbst was basteln. Dann habe ich jedoch zwei h1-Tags, was meiner Meinung nach a) keinen Sinn ergibt, weil es nur eine „Haupt“-Überschrift geben sollte und b) gegen meine guten Erfahrungen mit dem einmaligen Einsatz verstoßen würde. Hat jemand eine Idee?

7 Chris 10.12.11 at 17:35

Für alle, die es interessiert, ich habe das mit dem Header wie auf folgender Seite beschrieben http://diythemes.com/thesis/rtfm/replace-default-header-logo-tagline/ gelöst.

Die Kommentarfunktion ist für diesen Beitrag deaktiviert.