Thesis und SEO-Plugins – wie geht der Wechsel?

1. Juli 2010

Kann man mit SEO-Plugins optimierte ältere Blogposts in Thesis übernehmen und die SEO-Einstellungen übertragen?

Thesis SEO Einstellungen

Thesis bietet umfangreiche Einstellungen zur Suchmaschinenoptimierung

Maverick von caprichoso.de fragt in einem Kommentar:

»Was ebenfalls zu den wichtigsten Punkten im Zusammenhang mit einem Theme-Wechsel zählt, ist, denke ich die Frage, wie man mit den, beispielsweise mit “All in one SEO Pack” Plugin optimierten Blogposts umgeht, wenn man sich für ein Thesis-Theme und damit auch für die integrierte SEO-Option von Thesis entscheidet und kein externes SEO-Plugin mehr einsetzen möchte.«

Das ist eine sehr gute Frage, die mich auch schon eine ganze Weile beschäftigt, denn ich habe auch ein älteres Blog, das mit einem SEO-Plugin optimiert ist. Allerdings ist es nicht All in One SEO, sondern SEO Title Tag.

Grundsätzlich ist es eine gute Idee, das SEO-optimierte Thesis einzusetzen, weil man dann nämlich auf externe SEO-Plugins weitgehend verzichten kann. Dasn macht die Sache einfacher und übersichtlicher und ist bei einem neu aufgesetzten Blog sicher die beste Wahl. Was aber nun, wenn man ein älteres Blog hat, dessen im SEO-Bereich schwächelndem Theme man mit einem externen SEO-PlugIn etwas unter die Arme gegriffen hat? Wie portiert man das in Thesis?

Alle SEO-Plugins für WordPress, egal ob jetzt das im englischsprachigen Raum verbreitete All in One SEO oder das von Sergej Müller entwickelte wpSEO, speichern ihre Daten in der mySQL-Datenbank. Man muss also herausfinden in welcher Tabelle. Das von mir eingesetzte SEO Title Tag legt sich eine eigene Datenbanktabelle an, während Thesis seine Daten in die zur WordPress-Installation gehörende Tabelle postmeta speichert. Andere PlugIns machen es wieder anders. Einen Kompatibilitätsstandard gibt es nicht. Und genau da liegt der Hund begraben.

Die alten Daten und Tabellen müssen in der Datenbank so konvertiert werden, dass sie zur neuen Tabellenstruktur passen und von Thesis verwendet werden können. Das ist ohne Programmier- und Datenbankkenntnisse nicht zu machen, denn dafür muss ein PHP- oder Perl-Script her, das die Konvertierung ausführt.

shoutmeloud gibt für die Konvertierung von All in one zu Thesis folgende SQLQueries an:

insert wp_postmeta (post_id,meta_key,meta_value)
select post_id, concat('thesis_',meta_key),meta_value
from wp_postmeta where meta_key in ('title','description','keywords');

Eine weitere Anleitung gibt es bei DIYThemes. Aber Vorsicht: Ich habe das nicht getestet. Verwendung also auf eigene Gefahr. Gerade bei solchen Aktionen ist es ganz besonders wichtig, vorher ein Datenbank-BackUp zu machen!

Wenn man nicht allzu viele Blogposts hat, kann man die Daten auch per Hand übertragen. Bei einer großen Anzahl Posts, die sich über Jahre angesammelt hat, wirds schwierig. Aber das ist eben so: Wenn man sich einen Ferrari zulegt, passen die alten Winterreifen vom Golf auch nicht mehr. 😉

Es spricht allerdings auch nichts dagegen, das SEO-PlugIn mit Thesis weiterlaufen zu lassen. Ich hatte das mit wpSEO mal getestet, es funktionierte einwandfrei.

» Mach auch aus deinem Blog einen Ferrari. Hol dir Thesis.